DIY Papeterie: Schritt für Schritt zur fertigen Papeterie

Kurze Zusammenfassung der wesentlichen Schritte auf dem Weg zu eurer versandfertigen und eigenen Papeterie.

Ihr fragt Euch, wie funktioniert das nun eigentlich genau? Do it Yourself – schön und gut, aber was muss ich genau selbst machen? Und wie kommt ihr vom Kauf des Sets zur versandfertigen Papeterie? Hier fasse ich die wichtigsten Schritte auf dem Weg zur fertigen Papeterie zusammen.

1. Kauf des DIY Papeterie Sets

Der Punkt erklärt sich im Prinzip von selbst. Ihr erwerbt das Set als Grundlage für eure Papeterie. Dazu müsst ihr im Shop das Produkt in den Warenkorb legen. Die Zahlung könnt ihr per Paypal durchführen ( anschliessend könnt ihr die Dateien direkt downloaden ) oder per Banküberweisung ( hier dauert die Freischaltung bis der Geldeingang zu verzeichnen ist in der Regel 1-3 Werktage ).

Anschließend ladet ihr die Dateien auf euren Rechner runter und legt sie sorgfältig ab. Natürlich könnt ihr die Dateien mehrmals downloaden mit Hilfe des Links in der Bestätigungsemail. Der Downloadlink ist 1 Jahr gültig.

2. Gestalten eurer Papeterie

Jetzt sind wir an dem Punkt, an dem ihr kreativ loslegen könnt. Um Euch den Start zu erleichtern, stelle ich Euch nach und nach verschiedene Inspirationsideen zum Set vor. Ihr könnt Euch daran orientieren, oder auch euer ganz eigenes individuelles Ding machen.

Ihr wählt das Bearbeitungsprogramm eurer Wahl aus. Ich gehe hier jetzt nicht auf die gängigen Layoutprogramme ein wie Photoshop oder Indesign, denn das bedeutet ihr seid da nicht mehr ganz so hobbymäßig unterwegs. Natürlich ist eine Umsetzung damit ganz einfach möglich.

Für Open Office Nutzer habe ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, wie ihr zum Beispiel das Layout zur Inspirationsidee “gerissene Kanten” einfach erstellen und individualisieren könnt. In der Pdf-Anleitung sind Screenshots eingefügt, die Euch genau zeigen, wo ihr welche Einstellungen vornehmen könnt.

Für Nutzer des kostenpflichtigen Adobe Acrobat Pro DC Programms geht es sogar noch einfacher: Hier habe ich drei Vorlagen ( Save the Date, Einladung und Dankeskarte ) angelegt, die ihr einfach öffnen könnt, den Infotext abändern könnt und zum Schluss nur als neue Version speichern müsst. Wenn ihr die Vorlagen genau so nutzen möchtet, seid ihr in 3 Minuten fertig! Ja, so einfach ist das! Jetzt fragt ihr Euch sicher, woran ihr erkennt, ob ihr die Bearbeiten-Funktion von Adobe Acrobat habt? Um keine böse Überraschung zu erleben, habe ich Euch ein Test-Dokument erstellt, welches ihr hier downloaden könnt. Wenn ihr den Text mit dem Cursor abändern könnt, dann könnt ihr das auch mit den fertigen Vorlagen.

3. Druck der Papeterie

Ihr habt eure Papeterie nach euren Wünschen gestaltet und wollt nun in den Druck gehen? Ich stelle Euch hier zwei Möglichkeiten vor:

A ) Selbst zu Hause drucken:

Keine Angst, es klingt aufwändiger als es ist. Die Inspirationsideen sind so angelegt, dass ihr eure Vorstellungen ohne Probleme umsetzen könnt. Deswegen sind die Schriftzüge und der Text auch in schwarz gesetzt. Das heisst, ihr braucht noch nicht mal einen Farbdrucker. Außerdem ist es bei dem Design der “gerissenen Kanten” auch so, dass die Papiere nur einseitig bedruckt werden. Ihr müsst die Papiere also nicht erneut einlegen und auf Ausrichtung etc. achten.

Wenn ihr die Wahl habt, dann würde ich einen Laserdrucker empfehlen, aber ein Tintenstrahldrucker tut es natürlich auch. Letzlich hängt die Wahl des Druckers auch ein wenig von der Wahl des Papieres ab. In der Materialliste, die ihr mit dem Download erhaltet, habe ich Euch das von mir verwendete Papier aufgelistet mit Hinweisen zum Kauf. Die meisten Drucker ziehen ein Papier bis 190g/qm ein. Wenn ihr also ein etwas dickeres Papier verwenden wollt, dann testet das doch vorher oder lest im Handbuch nach.

B) Drucken im Copy-Shop

Ihr habt keinen Drucker zu Hause und auch keine Möglichkeit bei Freunden oder Bekannten zu drucken? Wie wäre es mit dem Druck in einem Copy Shop? Gerade bei sehr kleinen Auflagen lohnt sich der Weg dahin schonmal. Ihr packt euer Design einfach auf einen USB-Stick. Aber Vorsicht: als PDF und nicht als Word oder Open Office Datei, denn dann ist gewährleistet, dass das Design am Rechner im Copy Shop genauso aussieht, wie ihr es zu Hause gestaltet habt. Ihr könnt in den vorhandenen Papieren wählen. Manche Copy Shops sind auch damit einverstanden, dass man sein eigenes Papier mit bringt. Am besten vorher telefonisch nachfragen. Die Wahl des Papieres und die Auflage haben einen erheblichen Einfluss auf den Preis. Deswegen kann ich hier keine genauen Angaben machen, aber dafür lohnt sich meist der Blick in die Preisliste auf der Webseite des Copy Shops.

Ihr könnt auch gerne zuerst versuchen zu Hause zu drucken. Falls ihr mit den Ergebnissen nicht zufrieden seid, könnt ihr anschließend einfach einen Copy Shop ausfindig machen. Ihr geht also kein Risiko ein.

4. Konfektionierung der Papeterie

Mit Konfektionierung wird der finale Schliff der Papeterie nach dem Druck bezeichnet. Manchmal müssen Karten gefalzt werden, andere müssen sortiert werden, da nicht jeder Gast die gleiche Karte erhält. Ihr könnt eure Papeterie im Nachhinein ein wenig vergolden und und und.

Im Inspirationsbeispiel zu “gerissene Kanten” sind es eben diese gerissenen Kanten. Die müsst ihr selbst herstellen. Hierzu gibt es Infos und Tricks im jeweiligen Beitrag ( Punkt 4. gerissene Kanten ). In der Materialliste im Downloadordner findet ihr auch hier wieder aufgelistet, welche Produkte ich für die Konfektionierung verwendet habe, mit Hinweisen zum Kauf. Umschläge gehören auch zur Konfektionierung. Selbstverständlich kriegt ihr von mir hier auch eine Empfehlung.

5. Fertig!

Das war’s auch schon. Jetzt lasst die Welt wissen, dass ihr heiratet. Es ist total spannend die eigenen Einladungen zu verschicken und Feedback zu bekommen. Viel Spaß dabei!


Weitere Infos zur DIY Papeterie:

Hier gibt’s eine kurze Auflistung der Vor- und Nachteile des DIY Papeterie Sets inklusive FAQ’S

Pro + Contra / FAQ’s

Um eine genaue Auflistung der im Set enthaltenden Schriftzüge zu sehen, schaut bitte in den Shop zum DIY Papeterie Set.

Zum DIY Papeterie Set im Shop

Um mehr Hintergrundinfos zur Entstehung des Sets zu bekommen, lest diesen Blogbeitrag.

Zu den Hintergrundinfos

Um zu sehen, wie vielseitig das Set ist und wie es sich anwenden lässt, schaut in die Inspirationsideen.

Zu den Inspirationsideen

Die DIY Papeterie im Shop