DIY Bastelidee für Ostern: Grafische Karte basteln mit Druckvorlage

Wenn Ostern sich ankündigt, ist der Frühling nicht weit. Zeit sich in Stimmung zu bringen und ein bisschen fröhliche und bunte Kreativzeit zu planen. Ich habe ein wenig gegrübelt und kann Euch endlich meine neue DIY Bastelidee für Ostern vorstellen! Als Designerin ist die Osterzeit als Nicht-Osterhasi-Fan eine ziemliche Herausforderung. Ich mag es nach wie vor grafisch, reduziert und minimalistisch, aber trotzdem gerne fröhlich, bunt und ein bisschen witzig darf es auch sein. Deswegen bin ich auch total glücklich mit dem Ergebnis. Meine neue DIY Bastelidee für Ostern sind moderne Karten, die ihr mit Hilfe meiner Druckvorlage im Handumdrehen selbst machen könnt. Ich zeig Euch wie!

DIY Bastelidee für Ostern: Grafische Karte basteln mit Druckvorlage zum Ausdrucken für zu Hause. Verschicke eine moderne und selbstgemachte Osterkarte.

Ich wollte übrigens unbedingt eine DIY Karte entwerfen. Denn es ist zwar noch eine Weile bis Ostern, aber die Pandemie wird mit ziemlicher Sicherheit nicht einfach verschwunden sein. Statt Osterdeko und Feiern zu Hause deswegen lieber moderne Ostergrüße per Post. Ich habe bis dato zu Ostern selten Karten verschickt, aber dieses Jahr wird das anders.

Aus Gestaltungssicht wollte ich nicht ganz weg von dem Osterei und hab kurzerhand ein Spiegelei draus gemacht. Ei bleibt Ei, oder?

Im Handumdrehen hast du mehrere schöne Osterkarten gestaltet. Und du brauchst gar nicht viel dafür.
Gestalte dir deine eigene Osterkarte in deiner Lieblingsfarbkombi.

Bastelidee für Ostern – was du brauchst:

Wie immer braucht es für meine DIY Bastelideen nicht viel. Aber für die Übersichtlichkeit gibt’s hier eine kleine Materialliste:

  • Die Schwarz-Weiß-Druckvorlage
  • Einen Schwarz-Weiß-Drucker
  • buntes Papier oder Karton
  • Kleber, Schere oder Cutter
  • ggfs. einen Eckenabrunder falls gewünscht
  • falls vorhanden: Stanze für das Eigelb

Moderne Osterkarte basteln – so geht’s:

Eigentlich erklärt es sich von selbst, was zu tun ist, wenn ihr die Druckvorlage in der Hand haltet. Trotzdem gibt’s immernoch ein paar Tipps und Ideen, die ich Euch gerne mit auf den Weg gebe.

1. Die Druckvorlage runterladen

Die Druckvorlage bekommt ihr im Shop als digitalen Download. Nach dem Kauf bekommt ihr also ein Pdf, welches aus 2 Seiten besteht:

  • Seite 1: Schematischer Aufbau der Karte, Farbideen, Materialliste, Eigelb Schablonenvorlage. Diese Seite müsst ihr nur drucken, wenn ihr Euch eine Schablonenvorlage machen wollt für das Eigelb.
  • Seite 2: Die eigentlichen Druckvorlagen. Diese Seite ist zum Ausdruck gedacht. Ich habe alle zu druckenden Elemente auf eine Seite gepackt, damit ihr nicht so viel Papier verbrauchen müsst.

2. Die Oster-Druckvorlagen ausdrucken

Damit ihr das Pdf vom Rechner aufs Papier bekommt braucht ihr einen Drucker, aber die Druckvorlagen sind Schwarz-Weiß angelegt. Die Farbe kommt erst durch das bunte Papier ins Spiel. Es macht keinen Unterschied, ob ihr einen Laser- oder Tintenstrahldrucker verwendet. Das funktioniert beides hervorragend.

Die Druckvorlage besteht aus 2 Seiten Pdf, welches ihr auf eurem heimischen Drucker in A4 und Schwarz-Weiß ausdrucken könnt.

Die Seiten sind auf A4 angelegt, also einfach in A4 losdrucken. Bedenkt, dass ihr die erste Seite höchstens einmal drucken müsst um Euch eine Schablone für das Eigelb zu basteln. Die zweite Seite wird so oft gedruckt, wie benötigt. Einmal drucken bietet Bastelmaterial für 3 Osterkarten.

Das Papier muss nicht sonderlich dick sein, da es nicht das Trägermaterial ist. Ich habe hier ein sehr weißes Papier verwendet von einer Stärke von 190g/m. Du kannst getrost zu dünnerem Papier greifen. Es sollte sich nur nicht so viel wellen beim Kleben.

3. Ausschneiden der einzelnen Bastelelemente

Für die Karte stehen verschiedene Motivvorlagen zur Verfügung.

Das Ausschneiden ist insgeheim meine Lieblingsbeschäftigung. Ich finde es herrlich meditativ. Macht Euch beim Eiweiß nicht zu viele Sorgen, wenn ihr die Linien unabsichtlich etwas großzügiger ausschneidet. So ein Ei ist ja schließlich nicht genormt, richtig?

Den kleinen Text habe ich randlos zugeschnitten. Ihr könnt aber auch mal testen ob ein minimaler weißer Kontrastrand bei Euch gut aussieht. Abschneiden kann man ja immernoch.

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Textvorlagen zum Ausdrucken verwenden. Einfach ausschneiden und aufkleben.

4. Karton für die Karte zuschneiden

Vor dem Zuschnitt kommt natürlich ganz klar die Papier- und Farbauswahl. Hier empfehle ich ganz klar einen dicken Fotokarton anstelle eines Papieres. Denn die Karte soll ja auch eine Karte sein und kein wabbeliger Brief. Wenn ihr 300g/m bekommen könnt, ist das eine sehr gute Wahl.

Ihr könnt viele Papiere als Trägermaterial verwenden, egal ob leicht strukturiert oder glatt. Sie sollten jedoch einfarbig sein.

Falls nicht, bleibt Euch aber auch immernoch die Möglichkeit ein zweites Papier dahinterzukleben. In manchen Fällen ist das neben der doppelten Stärke sogar auch sehr sinnvoll, denn auf dunklem Papier lässt es sich weniger schlecht schreiben. Klebt einfach ein helles Papier dahinter. Ich finde im Übrigen, dass diese kontrastige Zweifarbigkeit die Karte zusätzlich total aufwertet.

Wo wir auch schon beim zweiten Punkt wären: Die Farbwahl. Mein Tipp: macht Euch nicht verrückt. Kein Mensch kann sich vorher die perfekte Farbkombi im Kopf ausmalen und noch dazu passendes Papier finden. Ich gehe da nach Bauchgefühl und nehme, was mir gerade in die Finger kommt, ohne dabei über die finale Karte nachzudenken.

Sehr wahrscheinlich bastelt ihr auch nicht nur eine Karte, oder? Somit könnt ihr Euch gleich für verschiedene Hintergründe entscheiden und müsst keine schwierigen Entscheidungen treffen ( ja, das ist nicht leicht, keine Ironie ).

Als Trägermaterial für die Osterkarte eignet sich Fotokarton ab 300g/m.

Als Format bietet sich A6 Postkartenformat an, welches eine Größe von 105x148mm hat. Ich schneide solche Papiere mit meiner kleinen Schneidemaschine zurecht. Wenn es schnell gehen soll und ich nur wenige Exemplare brauche, mache ich das auch hin und wieder mit dem Cutter. Das Schöne ist, wenn ihr beim A6 Format bleibt, müsst ihr beispielsweise A4 Papier nur zweimal mittig teilen und schon habt ihr 4 Karten. Tadaa!

Karten mit abgerundeten Ecken? Eine kleines schönes Detail meiner Meinung nach.

Ich habe alle Karten anschließend mit meinem Eckstanzer abgerundet. Die abgerundeteten Ecken fand ich sehr passend zu den schönen und runden Formen. Das ist natürlich nur optional und könnt ihr übrigens auch gut mit der Schere machen.

5. Eigelbe ausstanzen oder ausschneiden

Auch hier gilt: Nimm doch das, was dich gerade spontan anspricht! Vielleicht hast du auch noch ein paar alte Zeitschriften oder Verpackungen zu Hause rumfliegen. Da das Eigelb nicht sonderlich groß ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass du farbiges Papier in dieser Größe im Altpapier findest doch recht groß. Manchmal kommt es so auch zu Farbzusammenstellungen, die man im Leben nicht ausgewählt hätte, die dann aber doch gar nicht so schlecht sind. Farbverläufe sind auch super spannend. Probiert mal rum!

Ich habe eine runde Stanze in passender Größe, die tatsächlich sehr oft bei mir im Einsatz ist. Die bietet sich natürlich gut an, aber ihr wisst Euch auch ohne Stanze zu helfen. Zum Einen könnt ihr den Kreis auf Seite 1 des Pdfs ausschneiden und als Schablone nutzen oder auch eine Rolle Tesa oder kleine Döschen. Eben alles, was rund ist.

Für das Eigelb der Osterkarte ist eine Stanze eine gute Ergänzung. Es geht aber auch ohne dieses Hilfsmittel.

6. Es darf gepuzzelt werden!

Jetzt habt ihr alle Einzelteile zusammen, so dass ihr nun mit der Zusammenstellung loslegen könnt. Grundsätzlich dürft ihr alles machen, ich gebe Euch trotzdem noch ein paar Tipps mit auf den Weg:

  • Beim ersten Zusammenstellen, werdet ihr schnell merken, was Farben in diesem Fall ausmachen. Da die Karte ja recht minimalistisch ist und das Ei noch dazu abstrahiert ist, ist es sehr hilfreich, wenn ihr für das Eigelb einen Gelb- oder Orangeton wählt. Insbesondere wenn ihr Euch für den Spruch “Du bist das Gelbe vom Ei” entschieden hast. Soll ja auch passen, oder?
  • Generell sorgen wärmere Farben für eine schnellere Assoziation, auch was die Gesamtgestaltung der Karte angeht.
  • Schneidet das Eiweiß nicht an, sondern platziert es eher mittig auf der Karte. Auch hier geht es um den Wiedererkennungseffekt.
  • Anatomisch korrekter ist es, wenn ihr das Eigelb an der Stelle festklebt, wo es am meisten Abstand zum Eiweißrand hat.
Nachdem du alle Einzelteile zusammengesammelt hast, kann fröhlich kombiniert werden!

Bevor ich mit dem Kleben losgelegt habe, habe ich mir erst alle Kombinationen zurecht gelegt. So kommt man dann auch nicht in die Versuchung, während der Kleber schon leicht antrocknet, plötzlich das Farbkonzept nochmal umzuwerfen. Been there, done that. Nicht empfehlenswert.

Das farbige Zusammenstellen der Karten macht viel Spaß. Es gibt aber dennoch ein paar Dinge, die es im Hinterkopf zu behalten gilt.

7. Fertig!

Und schwupps, habt ihr nen Stapel Osterkarten gestaltet. Jetzt nur noch ein paar liebe Grüße auf die Rückseite und ab in den Briefkasten. Gut dazu machen sich natürlich auch wiederum bunte Briefumschläge. Eine schöne Auswahl an Briefumschlägen findet ihr zum Beispiel hier ( Unbezahlte Werbung ). Ich hoffe sehr, Euch gefällt meine Bastelidee für Ostern und ihr habt Spaß ein bisschen zu schneiden, kleben und Liebe zu versenden. Fröhliche und bunte Ostern für Euch!

DIY Bastelidee für Ostern in warmen und pastelligen Farben.
DIY Bastelidee für Ostern: Grafische Karte basteln mit Druckvorlage zum Ausdrucken für zu Hause. Verschicke eine moderne und selbstgemachte Osterkarte.

Wo bekomme ich die Druckvorlagen zur DIY Osterkarte her?

Die Druckvorlage gibt’s wie immer im Shop. Hast du Fragen dazu oder brauchst mehr Hilfestellung? Schreib mir eine Nachricht.

Du brauchst noch mehr Bastelideen für Ostern?


Mehr DIY Projekte und Inspiration gefällig?

Melde dich doch zur kostenlosen Konfettipost an. Als Konfettipost-Abonnent erhälst du neben DIY-Inspiration im Postfach außerdem Zugang zu vielen Printables. Da sind auch die gemusterten Ostereier für den Osterstrauch mit dabei. Es lohnt sich sehr, da mal reinzuschauen. Ein Abmelden ist natürlich jederzeit ohne Probleme möglich.

Anmeldung Konfettipost

* indicates required

Bitte vergiss nicht, deine Anmeldung in der Email zu bestätigen.

Du kannst dich jederzeit abmelden. Mehr Infos zum Datenschutz gibt es auch unter konfettirausch.de/datenschutzerklaerung.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.

Mehr Infos zur Konfettipost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.