Selbstgebackene Plätzchen verpacken: Druckvorlage für Kalligrafie Anhänger und Tüte

Das Beste an der Adventszeit oder sagen wir das Leckerste? Ganz klar: Die Plätzchen! Jedes Jahr denke ich “Die sind doch schnell gebacken” und anschließend denke ich “wieviel Arbeit kann so ein kleiner Keks machen?”. Wer kennt’s? Wir stecken so viel Arbeit ins Backen, dass die Plätzchen am Ende meist irgendwie schnell verpackt werden. Und das sieht dann nicht besonders toll aus. Also bei mir zumindest. Da ich das so schade finde, habe ich mir eine Verpackung zum Ausdrucken ausgedacht. Plätzchen verpacken in easy peasy, noch dazu mit Stil. Zur Geschenktüte kommen noch vier verschiedene Kalligrafie Anhänger und fertig ist der kleine Weihnachtsgruß.

Plätzchen verpacken und verschenken. Moderne Kalligrafie Anhänger zum Ausdrucken. Stilvolles Geschenkpapier zum Falten einer Geschenkverpackung.

Das Schöne an einem digitalen Produkt wie diesem ist ja: Ihr könnt es so oft drucken wie ihr wollt. Und ihr wisst es selbst, man vertut sich da schnell. Ach, die paar Plätzchen…und zack, schon wieder ein Blech im Ofen. Weg sind sie dann doch meist lange vor Weihnachten und man ist schon wieder am Backen. Die selbstgemachten Weihnachtskekse sind einfach die Besten, oder? Deswegen ist es wirklich super praktisch, wenn man die passende Plätzchen Verpackung dazu nur mal eben schnell ausdrucken muss. Ich bin gespannt, wie es in der Hinsicht ergeht.

Was du zum Plätzchen verpacken brauchst – Übersicht Blogbeitrag

Mit einem Klick gelangst du automatisch auf die entsprechende Stelle

1.Die Druckvorlage als Pdf zum Download
Hier gehts zur Druckvorlage im Shop
2.Einen Schwarz-Weiß-Drucker
3.Das richtige Papier
4. Allgemeines Bastelmaterial
Du brauchst noch mehr weihnachtliche Bastelideen?

Im Download sind vier verschiedene Kalligrafie Anhänger zum Selbstausdruck enthalten.

Was brauche ich um Plätzchen schön zu verpacken?

Wie immer braucht es für meine DIY Bastelideen nicht viel, bzw. Dinge, die ihr sowieso schon zu Hause habt. Ich gehe trotzdem kurz auf die einzelnen Materialien ein.

1. Die Druckvorlage zum Plätzchen verpacken

Die Druckvorlage bekommt ihr im Shop als digitalen Download. Nach dem Kauf bekommt ihr also ein Pdf, welches aus 3 Seiten besteht:

  • Seite 1: Schematische Darstellung der Faltanleitung der Geschenktüte. Keine Sorge, es ist wirklich sehr einfach. Ausserdem findet ihr ganz unten noch die genaue Bezeichnung der Papiere, die ich verwendet habe.
  • Seite 2: Druckvorlage für die Kalligrafie Anhänger. Darauf sind insgesamt 4 Motive zu finden ( hohoho/ In der Weihnachtsbäckerei / Lecker Leckerei / Ein kleiner Weihnachtsgruß ). Weil ich gerne papiersparend unterwegs bin, habe ich die Motive gleich mehrfach auf dem Bogen verteilt. So müsst ihr nicht so oft drucken.
  • Seite 3: Druckvorlage des Musters für die Geschenktüte. Ihr druckt die Seite vollformatig auf A4 und verwendet sie genauso, wie sie aus dem Drucker kommt. Es muss nichts zurecht geschnitten werden.
Drei Seiten mit Faltanleitung und Materialinfos, Druckvorlage Anhänger und Druckvorlage für die gemusterte Geschenktüte.

2. Schwarz-Weiß-Drucker zum Ausdrucken des Printables

Damit ihr das Pdf vom Rechner aufs Papier bekommt braucht ihr einen Drucker. Und ich weiß, dass es immer mehr digitale Lösungen gibt und deswegen nicht mehr viel gedruckt wird. In den seltesten Fällen habt ihr also einen Farbdrucker zu Hause rumstehen. Genau deswegen habe ich mich für eine Druckvorlage in Schwarz-Weiß entschieden. Es macht keinen Unterschied, ob ihr einen Laser- oder Tintenstrahldrucker verwendet. Das funktioniert beides hervorragend.

Die Seiten sind auf A4 angelegt, also einfach in A4 losdrucken. Wenn ihr am Ende insgesamt 9 kleine Tüten mit Plätzchen verschenken wollt, druckt ihr Seite 2 genau 1 mal, aber Seite 3 tatsächlich 9 mal.

Minimalistisches Papier zum Ausdrucken mit einem Schwarz-Weiß-Drucker. Damit lässt sich super schnell eine Geschenktüte zum Plätzchen verpacken basteln.

3. Das richtige Papier

Ich muss Euch enttäuschen. Das richtige Papier gibt es leider nicht, denn das Printable lässt Euch viel Platz für eure eigenen Ideen. Unterschiedliche Papiere auszuprobieren lohnt sich sehr und macht Spaß. Ich gehe trotzdem kurz darauf ein, was ich verwendet habe.

Für die kleinen Anhänger habe ich leicht strukturiertes Papier verwendet. Wenn ihr hier ein wenig stärkeres Papier zur Hand habt, dann würde ich Euch das empfehlen. Am besten um die 150g/m. Nicht jeder Drucker bedruckt dickeres Papier. Wenn Euch das nicht möglich ist, könnt ihr die kleinen Plätzchen Anhänger auch einfach auf normalem Papier drucken, grob ausschneiden und dann beispielsweise auf Fotokarton kleben. Anschließend Feinschnitt und schwupps, habt ihr etwas stabilere Anhänger.

Für die weihnachtlichen Geschenkanhänger mit Kalligrafie eignet sich leicht strukturiertes Papier.

Für die Geschenktüte zum Plätzchen verpacken hingegen kann das Papier nicht dünn genug sein. Nehmt gerne 80g/m Kopierpapier. Durch das Falten und Kleben wird die Geschenktüte stabil. Ich war sehr skeptisch zu Anfang, ob das normale Druckpapier das Gewicht der Plätzchen gut aushält, aber es hat ziemlich gut funktioniert.

Für die Geschenktüte könnt ihr ganz einfaches Kopierpapier verwenden. Ausprobieren lohnt sich aber in jedem Fall.

Worauf ihr aber achten solltet: Lasst die Plätzchen ausreichend abkühlen vor dem Einfüllen. Und wenn eure Plätzchen sehr fettig sind, ist es hilfreich sie vorher mit einem Küchentuch abzutupfen oder einfach darauf zu legen. Das Tuch saugt sich dann mit dem überschüssigen Fett voll und eure Geschenktüte bleibt unversehrt.

Wenn ihr bunte Papiere zu Hause habt, lohnt es sich in jedem Fall mal farblich etwas rumzuprobieren. Ich verwende gerne Papiere in Naturtönen. Zu dunkel sollten die Papiere nicht sein, denn nur bei hellem Papier lässt sich die Kalligrafie gut lesen und das Muster gut erkennen. Gerade zur Weihnachtszeit stecke ich eigentlich immer und da wo überall möglich einen kleinen Tannenzweig dazu. Wenn man farblich eher zurückhaltend unterwegs ist, lässt sich das gut machen. Probiert es mal aus.

Eine DIY Geschenktüte mit Plätzchen einmal mit normalem Kopierpapier gebastelt und einmal mit grauem Naturpapier. Die Druckvorlagen lassen sich vielseitig einsetzen.

4. Allgemeines Bastelmaterial: Schere, Kleber, Schnur

Ganz klar, ihr müsst die Anhänger nach dem Drucken auch Ausschneiden. Ich nehme dafür eine Schere und schneide entlang der gedruckten Linie. Vielleicht habt ihr aber auch eine Stanze in dem Format?

Die Druckvorlage einfach entlang der dünnen Linie ausschneiden.

Lochen lässt sich das gut mit einem Locher oder Papierbohrer, falls ihr sowas zu Hause habt. Es gibt auch ganz kleine Stanzen, die im Prinzip Löcher in einer bestimmten Form stanzen, so zum Beispiel in Stern- oder Herzform.

Ich loche die Plätzchen Anhänger gerne mit einem Papierlocher, aber ein handelsüblicher Locher eignet sich auch hervorragend.

Auch beim Kleber ( den braucht ihr für die Geschenktüten ) habe ich keinen Geheimtipp. Ganz im Gegenteil. Ich habe den Klebestift meiner Tochter geschnappt. Das ging schnell, war stabil und falls ihr etwas überdosiert habt, müsst ihr da keine gesundheitlichen Bedenken haben.

Zum Verkleben der Geschenktüte könnt ihr einfach einen Klebestift verwenden.

Die Schnur würde ich farblich passend zur Verpackung wählen. Auch hier greife ich gerne auf Naturmaterialien zurück. Hanf- oder Leinenschnüre sind eine tolle Idee, es gibt sogar auch Schnüre, die aus Papier gemacht sind. Wenn ihr hier schon länger mitlest, dann wisst ihr auch, dass ich in diesem Fall auch mein liebstes Wurstgarn erwähnen muss. Geheimtipp am Rande, aber pssscht. Die Schnüre sind unbehandelt, da sie ja für Lebensmittel eingesetzt werden und fast in jedem Supermarkt zu bekommen ( wenn ich nicht vorher da war ).

Schnüre aus Naturmaterialien wie Hanf- oder Baumwolle lassen sich hervorragend verwenden.

Das war’s auch schon. Fehlt nur noch der Inhalt, oder? Meine liebsten Plätzchen sind übrigens die Ischler Mandelschnitten ( Ich dachte jahrelang es heisst Mandelschlitten! ). Die müssen jedes Jahr auf dem Backplan stehen. Ich darf mich in dem Fall glücklich schätzen und bekomme welche von meiner Mutter gebacken, die Besten! Wirklich!. Habt ihr auch Favoriten, die jedes Jahr dabei sind?

Mithilfe der Faltanleitung lassen sich diese Geschenktüten super schnell aus einem A4 Blatt falten.
Auch Lust ein paar Plätzchen den Nachbarn vor die Tür zu stellen, den Erzieher*innen zu überreichen oder einfach als kleines Mitbringsel in der Adventszeit zum Kaffee mitbringen? Hol dir die Druckvorlage!

Wo bekomme ich die Druckvorlagen zum Plätzchen verpacken nochmal her?

Die Druckvorlage für die Plätzchen Verpackung gibt es einzeln als Download, Ist aber auch in dem weihnachtlichen Bundle enthalten.

Du brauchst noch mehr Bastelideen für Weihnachten?


Mehr DIY Projekte und Inspiration gefällig?

Melde dich doch zur kostenlosen Konfettipost an. Als Konfettipost-Abonnent erhälst du neben DIY-Inspiration im Postfach außerdem Zugang zu vielen Printables. Da sind auch einige Weihnachtsfreebies dabei. Es lohnt sich sehr, da mal reinzuschauen. Ein Abmelden ist natürlich jederzeit ohne Probleme möglich.

Anmeldung Konfettipost

* indicates required

Bitte vergiss nicht, deine Anmeldung in der Email zu bestätigen.

Du kannst dich jederzeit abmelden. Mehr Infos zum Datenschutz gibt es auch unter konfettirausch.de/datenschutzerklaerung.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp’s privacy practices here.

Mehr Infos zur Konfettipost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.