Geschenkanhänger selbst machen mit Letterpress Buchstaben Vorlage

Geschenkanhänger selbst machen mit Letterpress Buchstaben
(Teil 5 von 5)

Wer mir schon eine Weile hier oder in den sozialen Medien folgt, der weiß, wie gerne ich Handlettering mag. Aber auch wenn Handlettering gerade total im Trend liegt, gibt es auch andere moderne Möglichkeiten mit Typografie Printprodukte sehr ansprechend, modern und schick zu gestalten. Und weil ich schon alleine beim ersten Nachdenken über diesen Blogbeitrag so viele Ideen dazu hatte, die nicht in einen einzigen Beitrag passen, wird es eine kleine Serie geben. Um das Thema besser zu veranschaulichen und einen praktischen Nutzen für Euch zu bieten, habe ich Geschenkanhänger/Platzkarten ausgewählt, um Euch meine Vorgehensweise zu erklären. Ich hoffe ihr fühlt Euch inspiriert und setzt vielleicht die ein oder andere Idee in die Tat um.

In Teil 5 der kleinen Blogserie über das Selbermachen von kreativen Geschenkanhängern dreht es sich hauptsächlich um schöne Buchstaben. Die kleinen Fähnchen habe ich mit im Letterpress-Verfahren gedruckten Buchstaben schön arrangiert und beklebt. Eine Vorlage als Download für Euch gibt es auch (Pssst: Als Newsletterabonnement kostenlos! ). Wie ihr dabei am besten vorgeht und was ihr beachten müsst, lest ihr weiter unten.

Das Format und das Papier

Weil wir ja auch wirklich alles in diesem Projekt selber machen, starten wir mit der Auswahl des Papiers. Ihr wisst, ich mag es gerne minimalistisch. Zudem bin ein großer Freund der gedeckten Farben, deswegen habe ich mich auch hier für einen Grauton entschieden. Das Papier selbst ist leicht strukturiert und unterstreicht den handgemachten Charakter, wie auch bei den Letterpress Buchstaben. Beim Format habe ich mich vom klassichen Anhänger in Visitenkartengröße verabschiedet. Das Fähnchen finde ich super schick und lässt sich am Ende gut auch auf kleinen Geschenken drapieren. Nichts schlimmer als kleine Geschenke und riesige Anhänger. Außerdem ist das längliche Format super für die kleinen Buchstaben. Es gibt ihnen Halt, ohne dass sie auf einer großen Fläche verloren wären.

Das von mir verwendete Format ist 10 x 2,5cm groß. Die Fähnchen hinten habe ich nach Augemaß eingeschnitten.

Das Lochen und Anbringen der Nieten

Hier kam wieder meine allseits beliebte Lochzange zum Einsatz. Passend zum Grau habe ich silberfarbene Nieten ausgewählt. Die Nieten habe ich am oberen Ende der Fähnchen mit gleichem Abstand zu den drei Seiten angebracht.

Die Letterpress Buchstaben

Lasst den Spaß beginnen! Wie ihr sehen könnt, habe ich nicht eine einzige Schrift verwendet, sondern schöne und passende Buchstaben verschiedener Schriften harmonisch zusammengesetzt. Eins haben die Buchstaben aber alle gemeinsam: Es sind im Handsatz gesetzte und gedruckte Buchstaben.

In diesem alten Druckverfahren nach Gutenberg sind die Buchstaben auf kleine Bleikegel gegossen. Man sucht sie sich passend seiner Vorstellung zusammen und setzt im Winkelhaken ( so nennt man die Unterlage, auf der man die Buchstaben ansammelt ) Zeile für Zeile seinen Text. Anschließend werden die Bleilettern ( die größeren Exemplare sind auch nicht selten aus Holz ) entweder zur Zwischenlagerung auf ein Setzschiff gesetzt oder gleich auf der Druckmaschine mit einem Stahlrahmen fixiert. Die Walze wird mit Farbe eingefärbt und dann kann es auch schon losgehen. Je nach Papierstärke kann man den Druck regeln und bestimmen und eben auch wie tief sich die Buchstaben im Papier einprägen. Heutzutage mag man gerne viel Druck. Früher galt es jedoch, wenig bis gar keinen Abdruck zu hinterlassen. In den meisten Fällen wurde ja auch noch die Rückseite bedruckt. Schön ist auch, dass sich insbesondere bei den Holzlettern immer kleine Unregelmäßigkeiten zum Beispiel im Farbauftrag ergeben. Wenn man so will, ist jeder Druck ein Unikat.

Ich habe schon viele Stunden in der Handsatzwerkstatt verbracht und mir die Finger schwarz gemacht. Ich mag sehr den Geruch der Farbe, das Geräusch der Maschine und natürlich umgeben zu sein von unendlich vielen schönen Buchstaben. Hach! Deswegen hatte ich noch einige alte Fehldrucke, die auf ihren Einsatz gewartet haben.

DIY Letterpress Buchstaben Vorlage

Aber zurück zu unseren Anhängern: Wahrscheinlich habt ihr zu Hause keinen Keller voll mit Setzschränken und Druckmaschinen. Deswegen habe ich Euch ein paar der schönsten Buchstaben zusammengesucht und digital aufbereitet. Ihr könnt Euch die Vorlage ganz einfach herunterladen ( wie bereits oben erwähnt: Als Newsletterabonnement erhälst du einen Gutschein und der Download ist kostenlos. Hier anmelden! ) und für das Projekt privat nutzen.

Aber ihr müsst nicht zwingend diese Buchstaben verwenden. Schaut Euch einfach mal genau um. Eine Tageszeitung eignet sich zum Beispiel auch hervorragend für dieses Projekt. Die Überschriften werden in unterschiedlichen Größen gedruckt und wollen von Euch ausgeschnitten und neu zusammengesetzt werden. Ein Kontrast in der Größe der Buchstaben ist schon die halbe Miete. Aber ihr könnt auch alte Magazine oder alte Bücher vom Flohmarkt ergattern. Gerade die Modelle älteren Datums haben meist sehr schöne, etravagante Buchstabenformen zu bieten. Und ein leicht vergilbtes Papier hat natürlich auch eine gewisse Ästhetik.

Das Zusammensetzen der Buchstaben

Klar, das klingt jetzt einfach. Was soll daran so kompliziert sein? Einfach die Vorlage ausdrucken und die Namen zusammensetzen. Aber wie sagt man doch so schön: der Teufel steckt im Detail. Und das Detail sind in diesem Fall die Buchstabenformen. In der Tat ist es bei der Vorlage natürlich schon etwas einfacher, weil alle Buchstaben einigermaßen gut zusammen passen. Aber auf was ihr generell achten solltet:

die Größe der Buchstaben: Wechselt große und kleine Buchstaben ab. Ebenso Großbuchstaben und Kleinbuchstaben. Ein großer Buchstabe wird erst zum großen Buchstaben, wenn er neben einem kleinen Buchstaben steht.

der Stil der Buchstaben: Auch hier heisst es Abwechselung. Breite und schmale Buchstaben, feine und fette Buchstaben, die Mischung macht’s.

die Grundlinie: Um den Anhängern noch eine gewisse Portion Verspieltheit und Spaß mitzugeben, würde ich auf eine einheitliche Grundlinie verzichten. Lasst die Buchstaben tanzen!

– der Abstand der Buchstaben: In typografischen Kreisen auch gerne Laufweite genannt, im Bleisatz heisst es Ausschluß. Mein Tipp: Klebt die Buchstaben eng aneinander. Denn nur so formt die Farbe des Papiers eine gemeinsame Fläche. Auf dieser können die Buchstaben wirken. Wenn ihr viel Abstand zwischen den Buchstaben verwendet, nimmt das Auge das Rechteck um die Buchstaben als separate Form wahr. Die Lesbarkeit leidet.

Die Schnur und das Geschenk

Da bin ich ganz zuversichtlich. Ich werde Euch jetzt nicht erklären, wie man die Schnur durch die Öse fädelt. Auch das Geschenke verpacken trau ich Euch voll und ganz zu. Hier nur ein paar Infos, worauf ich geachtet habe, so dass alles letzlich auch gut zusammen passt.

– Bleibt bei eurer Farbwahl: Grüne Anhänger, rote Schnur, blaues Washitape und gelbe Schnur? Kann man machen. Muss man aber nicht. Bei mir ist die Auswahl mal wieder auf meine schwarze Hanfschnur gefallen. Weißes Geschenkpapier dazu. Und wem das noch nicht genügend Tam Tam ist, der kann gerne noch ein Blümchen hinzufügen. Nein, keine violette Primel. Allrounder ist für ich immer Schleierkraut. Geht sogar getrocknet.

– Probiert neue Bindetechniken aus: Klassich geht sicherlich auch, aber spannend wird es, wenn du ein bisschen experimentierst und zum Beispiel den Faden mehrmals um das Geschenk wickelst. Oder bei kleinen geschenken ganz zurückhaltend und grafisch ohne Schlaufe.

Und siehe da: Geschenkanhänger selbst machen ist einfacher als gedacht. Wie gefallen Sie euch, die Anhänger? Ich bin gespannt auf eure Rückmeldung. Aber zu guter letzt wünsche ich Euch noch schnell viel Spaß beim Gestalten, Verpacken und Verschenken!

Geschenkanhänger selbst machen mit Letterpress Buchstaben Vorlage

  • Schönes Papier, gerne farbig und strukturiert
  • Drucker um die schöne Letterpress Buchstaben Vorlage auszudrucken
  • oder alte Magazine, Tageszeitung etc. mit schönen Buchstaben
  • Cutter und Lineal
  • Kleber
  • Lochzange ( oder auch einfach einen Locher )
  • Nieten
  • farblich passende Schnur

Wo sind die schönen Buchstaben?
DIY Letterpress Vorlage

 

Hier geht es im Übrigen zu den anderen Beiträgen dieser kleinen Serie:

Moderne Geschenkanhänger mit Aufklebern selbst gestalten.

Quadratische Geschenkanhänger mit Stempeln beschriften.

Geschenkanhänger mit dem Dymo individuell beschriften

Geschenkanhänger selber machen mit Schablonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.