Adventskalender Zahlen zum Selbstausdruck

Ihr kennt Sie vielleicht schon die Adventskalender Zahlen zum Selbstausdruck? Ich habe sie jetzt seit 2 Jahren als Freebie im Shop. Ich zeige Euch heute eine neue Idee, wie ihr das Printable nutzen könnt. Denn es ist so super vielseitig. Nebenbei habe ich bei dieser Idee eine Menge Materialien recycelt. Ihr müsst also nicht noch eine Menge Kram anschaffen. Einfach, nachhaltig und vielseitig – so hab ich es gern.

Selbstgemachter Adventskalender aus Altpapier. Gebastelt mit dem DIY Printable Adventskalenderzahlen. Einfach zu Hause Ausdrucken und ausschneiden.

Was ihr zum Basteln braucht:

  • Das Printable. Ihr könnt es Euch als Newsletterabonnent ganz einfach hier kostenlos herunterladen und anschliessend auf dem Schwarz-Weiß Drucker ausdrucken.
  • Schere oder Cutter, Kleber und kleine Papiere ( Circa 5,5 x 7cm ) in vielen Grüntönen.
  • Eine Kreisstanze erspart Euch in diesem Fall viel viel Arbeit. Es geht aber auch wohl ohne. Mein Kreisstanzer hat einen Druchmesser von 4cm.
  • Als Akzent habe ich bunte Lochverstärkungsringe verwendet, die ich selbst mit einer Stanze gefertigt habe. Es gibt aber auch klebbare Lochverstärkungsringe, die ihr wie Aufkleber anbringen könnt. Weisse Ringe sind auch eine schöne Option.
  • Um die Kärtchen an den Geschenken anzubringen habe ich Schnurreste verwendet. Hauptsächlich Naturschnüre, wie Hanf oder Baumwolle und Leinen. Alles was farblich gepasst hat, wurde gleich verwendet. Haltet mal die Augen offen, ihr werdet bestimmt fündig. Mein All-time-Favorite ist übrigens eine sogenannte Wurstschnur. Bekommt ihr in jedem Supermarkt. Beste Wahl, da unbehandelt.
  • Zum Verpacken der Goodies habe ich allerlei Verpackungsmaterial wiederverwendet. Meist liegen den Bestellungen dünne recycelte Papiere bei, die haben die schönsten Farbnuancen. Ich liebe auch die kleinen Falten. Also sammelt, was das Zeug hält. Das Papier ist gold wert.

Wie ihr vorgeht:

1. Kostenloses Printable drucken und ausschneiden

Das Printable ist für alle Konfettipost-Abonnenten kostenlos. Nach der Anmeldung bekommt ihr einen Code zugeschickt, mit dem ihr den Betrag im Warenkorb nullen könnt. Zur Anmeldung geht es hier.

Nach dem Download im Shop könnt ihr das Pdf einfach als A4 auf einem Schwarz-Weiß-Drucker ausdrucken. Ihr braucht noch nicht einmal besonders dickes Papier, da die Kärtchen ja durch das bunte Papier noch einmal verstärkt werden.

2. Die Adventskalender Zahlen mit dem Kreisstanzer ausstanzen

Zu Anfang stanzt ihr die Zahlen aus den Kärtchen aus.

Platziert die Stanze so, dass die Zahlen mittig zu sehen sind. Ihr könnt diesen Teil der Anleitung NICHT mit der Schere durchführen, da ihr das Kärtchen aus dem ihr die Zahlen ausgestanzt habt, noch braucht. Also seid vorsichtig und bewahrt diese “Reste” auf.

3. Die Kärtchen mit dem Loch auf bunte Papiere aufkleben

Klebt die weißen Papierstücke mit Loch auf schöne Papiere auf. Hier eignen sich Reste aller Art.

Ja, genau. Die Papiere, aus denen ihr die Zahlen ausgestanzt habt, klebt ihr nun auf bunte Papiere auf. Sucht euch vorher eine kleine Papiersammlung zusammen. Da die Kärtchen nicht sehr groß sind, könnt ihr wahrscheinlich sehr viele Papiere recyceln. Wichtig ist nur, dass sie durchgefärbt sind, denn man sieht durch das Loch ja auch die Rückseite. Ich habe mich für eine grüne Farbpalette entschieden. Mit dabei sind vorallem strukturierte Papiere, weil ich es gerne haptisch mag.

4. Schneidet die Kärtchen wieder aus

Nach dem Kleben schneidet ihr mit der Schere entlang der gelochten Papiere, so dass ihr dann am Ende viele rechteckige Kärtchen besitzt. Auf der Rückseite sind die Kärtchen weiß und haben ein Loch, durch das das bunte Papier der Vorderseite durchscheint.

Hier seht ihr die Rückseite der Kärtchen für den Adventskalender.
Das ist die unbeklebte Vorderseite der Kärtchen in vielen Grüntönen.

5. Klebt die Adventskalender Zahlen auf

Anschließend nehmt ihr die gestanzten Zahlen und klebt sie auf die Vorderseite der Kärtchen auf.

Auf die Vorderseite klebt ihr jetzt einfach wieder die ausgestanzten Adventskalender Zahlen.

6. Lochen und Verstärkungsringe anbringen

Ich habe eine Stanze für Verstärkungsringe. Demnach habe ich die Reste der Papiere verwendet um mir grüne Lochverstärker zu stanzen. Ihr könnt aber auch gerne selbstklebende weisse Lochverstärker verwenden oder auch gar keine.

Kleine bunte Akzente setzen mit Lochverstärkungsringen.

7. Verpacken und Anbringen

Zum Verpacken einfach altes Versandmaterial recyceln.

Als Verpackungsmaterial habe ich auch einiges an Versandmaterialien recycelt. So zum Beispiel diese dünnen Papiere aus Altpapier, von denen ich weiter oben bereits sprach. Wenn die Papiere Kratzer und Falter haben, ist das kein Problem. Es sorgt nur für noch mehr Charme.

Für einen selbstgemachten Adventskalender braucht man nicht viel Bastelmaterial. Stichwort Recycling.

Die Schnüre sind ebenfalls zusammengesammelte Reste. Da meine Geschenkchen ja eher von der kleineren Sorte sind, ließ sich aus einer großen Schnur teilweise bis zu sechs Schnüre für den Adventskalender schneiden. Ihr könnt auch einfach Strickwolle nehmen. Manchmal nehme ich auch Schnüre, die ich aus alten Textilien selber reisse. Auch schön.

DIY Adventskalender: Drei unterschiedliche Verpackungsmaterialien, drei unterschiedliche Schnüre.

Alle Päckchen kommen bei mir in zwei schwarze Drahtkörbe, die ein schönes Plätzchen in der Wohnung bekommen haben. Der Adventskalender ist so hübsch geworden, dass ich mich auch jeden Tag dran erfreuen möchte. Auspacken dürfen aber die Kinder!

Selbstgemachter Adventskalender aus Altpapier. Gebastelt mit dem DIY Printable Adventskalenderzahlen.

Ich hoffe, die Idee inspiriert Euch ein wenig mit gebrauchten Papieren und Resten zu experimentieren. Wenn ihr es lieber etwas schlichter mögt, dann schaut Euch unbedingt die andere Gestaltungsvariante für die Adventskalenderzahlen an. Die findet ihr hier:

Und wenn ihr Euch nun mehr über Gelatinedruck wissen möchtet, dann ist dieser Blogbeitrag etwas für Euch:


Wo bekomme ich den Gutscheincode zum kostenlosen Download der Adventskalender Zahlen her? Unten stehende Felder zur Newsletteranmeldung ausfüllen, abschicken und bestätigen… und los geht’s!

Weitere Freebies und Printables, die für dich als Newsletterabonnent kostenlos zugänglich sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.