Nachhaltige Hochzeitspapeterie – was gibt es zu beachten?

Nachhaltigkeit liegt mir sehr am Herzen. Gerade im Bereich Hochzeiten scheint das aber völlig unmöglich. Ich sehe das durchaus anders und habe daher beschlossen nachhaltige Produkte im Bereich Hochzeitspapeterie anzubieten. Nicht erst seit gestern, wie ihr vielleicht wisst. In diesem Beitrag möchte ich intensiver auf die umweltfreundlichen Aspekte von nachhaltiger Hochzeitspapeterie eingehen.

Hochzeitseinladungen einfach selber machen und Überproduktion vermeiden

Denn es gibt da durchaus einige Punkte zu beachten, die nicht offensichtlich sind. In den meisten Fällen ist es tatsächlich so, dass erst einmal ein Bewusstsein geschaffen werden muss. Klar, Destination Wedding in Marokko mit 100 anreisenden Gästen ist nicht nachhaltig, aber das bisschen Papier bei der Einladung? Das tut doch nichts zur Sache! Und glaubt mir, ich als Designerin habe das schon seeehr oft gehört. Ok, los gehts…

Übersicht Blogbeitrag “nachhaltige Hochzeitspapeterie – was gibt es zu beachten?”

Mit einem Klick gelangst du automatisch auf die entsprechende Stelle

Aber Papier ist doch nachhaltig…?
Selbermachen ist gut für die Öko-Bilanz
Was genau ist nachhaltig an DIY Papeterie?
Und neben den umweltfreundlichen Vorteilen?
Wo gibt es die nachhaltige Hochzeitspapeterie?

Nachhaltige Hochzeitspapeterie zum Selberdrucken mit eleganter Blindprägung

Aber Papier ist doch nachhaltig…?

Manch einer mag denken, dass es doch nur Papier ist und daher ein nachwachsender Rohstoff, schlussfolgernd umweltfreundlich. Das ist auch korrekt so auf den ersten Blick. Dennoch gibt es viele Dinge, die einem beim Planen der Papeterie verborgen bleiben, bzw. nicht direkt ersichtlich sind.

Namenskärtchen zum Legen in schlichtem Design auf recyceltem Papier

Zum Einen bedeutet Papeterie nicht gleich Einladung. Zu einer gelungenen Papeterie kann noch so einiges mehr gehören. Es ist nicht nur diese eine Karte. Da auch das ein sehr komplexes Thema ist, habe ich dazu auch einen Blogbeitrag verfasst. Er kommt sogar mit einer kostenlosen Checkliste zum Download daher, damit der Überblick über alle Papeterie Produkte besser gelingt.

Dass Papier zwar aus Holzfasern hergestellt ist, aber ein Baum sehr lange braucht um zu wachsen, sollte jedem klar sein. Die gute Nachricht ist: Um Papier herzustellen bedarf es nicht unbedingt einer frischen Holzfaser. Ich bin ein sehr großer Fan von recycelten Papieren, nicht nur wegen der riesigen CO2-Ersparnis. Recyclingpapiere sind eine echte Alternative zu Frischfaserpapieren. Deswegen solltet ihr auch unbedingt auf die Wahl des Papieres achten!

Modernes Hinweisschild für eine vegane Hochzeitstorte

Selbermachen ist gut für die Öko-Bilanz

Weil ein wesentlicher Punkt bei der Papeterie die Produktion ist, habe ich beschlossen diesen Teil ganz in Frage zu stellen. Die DIY Sets wurden geboren. Und weil sie einfach nur von vorne bis hinten Sinn machen, kommt jetzt zu dem ersten kompletten DIY Papeterie Set ein Neues dazu. Zwischendurch gab es unter anderem auch die 10 DIY Gold Projekte. Dass das Konzept Selbermachen also auch bei Euch ankommt, inspiriert und motiviert mich natürlich sehr. Der nachhatige Aspekt steht durch das Selbermachen im Fokus. Win win win, würde ich sagen!

Meine Papeterie Sets sind von oben bis unten durchdacht. Ihr müsst kein kreatives Talent besitzen, denn ich zeige Euch in ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen wie ihr zu einem professionellen und schönen Ergebnis kommt.

Das neue DIY Papeterie Set war schon länger in der Planung, aber als Pia von Eco Wedding mit ihrem nachhaltigen Styled Shoot anfragte, konnte ich nicht Nein sagen. Das Set durfte also bereits Teil dieses Styled Shoots sein. Hier habe ich einen ausführlichen Blogbeitrag zum Styled Shoot verfasst mit vielen Tipps zur nachhaltigen Hochzeitsplanung.

Das Thema Papeterie habe ich in diesem Beitrag ausgespart. Es war ja mein Part und ich wollte es nicht so kurz abhandeln und lieber ausführlich auf die umweltfreundlichen Aspekte von nachhaltiger Papeterie eingehen. Das machen wir hiermit.

Was genau ist nachhaltig an DIY Papeterie?

  • Durch das Selbermachen wird eine Überproduktion vermieden. Da kommt schon eine Menge Holz zusammen. Die Druckereien haben bestimmte Mindestabnahmemengen, drucken aber in der Regel immer weitaus mehr als die Auflage beinhaltet. Denn oftmals möchte man späteren Reklamationen vorbeugen zum Beispiel durch unachtsamen Transport. So bestellt ihr bereits eine Menge an Karten um die Mindestabnahmemenge zu schaffen, es wird aber nochmal mehr produziert. Und das alles im besten Fall.
  • Ihr könnt euer Papier selbst wählen und wie ich beispielsweise 100 Prozent Altpapier verwenden. Es gibt wunderschöne recycelte Papiere, es muss keine Frischfaser sein. Meiner Meinung nach einer der wichtigsten Punkte in punkto Nachhaltigkeit.
  • Das minimalistische Design kommt mit wenig Tinte aus. Ihr braucht nur einen Schwarz-Weiß-Drucker und könnt hier umweltfreundliche Tinte wählen.
  • Die Karten können im Altpapier entsorgt werden, da keinerlei Spezialveredlungen, wie Goldfolie oder Relieflack aufgebracht werden. Die DIY-Prägung wird durch manuellen Druck erzeugt.
  • Durch ebendieses durchdachte Design ist der Produktionsaufwand gering, die Produktionskosten ebenfalls gering. Das spart natürlich Ressourcen und vermeidet den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid.
  • Durch die Zeiteinsparung beim Design und Druck könnt ihr einige Karten selbst verteilen und spart wiederum unnötige Transportkosten und Emissionen.
  • Ihr seid super flexibel und könnt schnell reagieren. Das heisst auch, ihr müsst nicht Menüvorschlag 1 und 2 drucken lassen, sondern könnt selbst losdrucken, wenn ihr eine feste Zusage habt. Gleiches gilt für den Sitzplan und die Gästeliste. Und glaubt mir, es gibt immer, immer Änderungen.
  • Wer sagt denn, dass ihr das Design nur für eure Hochzeit verwenden könnt? Auch digitale Vorlagen lassen sich mehrmals verwenden. Go for it.
Wenn das Menü regional und bio ist, darf auch die Menükarte selbst gerne umweltfreundlich sein. Sie ist aus 100% Altpapier und kann einfach wieder ins Altpapier gegeben werden.
Die besondere Blindprägung sorgt für eine elegante Haptik, ohne die Karte zum Sondermüll zu transformieren.

Und neben den umweltfreundlichen Vorteilen?

Ganz klar: Das Selbermachen macht auch einfach eine Menge Spaß. Gesellig mit einem Glas Wein steigt die Vorfreude auf die Feier beim Machen.

Außerdem: Wenn ihr eine kleine Feier plant, dann stehen die Kosten für eine moderne Papeterie wahrscheinlich nicht im Verhältnis zu den Kosten der Feier. Selbermachen ist preiswerter. Und so ist mit einem DIY-Set vieles trotzdem möglich, was sonst preislich nicht drin gewesen wäre. Zudem habt ihr so die Möglichkeit eure Papeterie möglichst persönlich zu gestalten. Bei dieser Papeterie ist zum Beispiel viel Platz auf der Rückseite der Namenskärtchen für ein paar persönliche Worte, einen kleinen Willkommens- oder Dankesbrief.

Zum Selbermachen habe ich übrigens bereits eine Pro und Kontra Liste verfasst, die ihr lesen solltet.

Persönliche Worte auf den Platzkarten sind eine schöne Idee für eine kleine Feier.

Wo gibt es die nachhaltige Hochzeitspapeterie?

Die nachhaltigen Hochzeitspapeterie Sets zum Selbermachen gibt’s bei mir im Shop. Untenstehend findet ihr die Papeterie Sets ( das Neue aus dem Beitrag oben kommt sehr bald dazu ).


Noch mehr Infos, Ideen und Inspiration?

Wenn ihr auch eine nachhaltige Hochzeit plant, dann lege ich Euch nochmal diesen Beitrag zum Styled Shoot ans Herz . Für mehr Inspiration meldet Euch doch auch zur kostenlosen Konfettipost an! Da erfahrt ihr immer als Erstes, wenn es Neuigkeiten gibt. Abmeldung jederzeit möglich. Mehr Infos findest du auch hier.

1 Kommentare

  1. Pingback: Nachhaltige Hochzeit planen? Konkrete Infos & Styled Shoot Inspiration

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.